Ach ne, Sozialexperten beklagen bedrohliche Schieflage

Nennt man so etwas bloßes Spiegeln, damit der Untertan sich mit seiner unerfreulichen sozialen Lage als rechtloser Helot wahrgenommen wähnt, die politischen Folgen aber ausbleiben? Ja, genau das ist die Verarsche! Also, die Blog – Redaktion darf wieder einmal einen ihr zugetragenen Artikel der WAZ vom 25/04/14 bearbeiten. Dieser beschäftigt sich heute mit dem reaktionären staatskapitalistischen Zweiklassensystem und die sich verschärfende Spaltung in Teilhabende und von der Teilhabe am sozialen Leben ausgeschlossenen Kulturgruppen. Das zugrundeliegende aktuelle Gutachten des paritätischen Wohlfahrtsverbandes ließe folgende Interpretationen zu. Zwei Punkte seien besonders erwähnenswert: Erstens zeige die Entwicklung der Lage der Älteren mit “besorgniserregender Dynamik” einen erhöhten Reformdruck an und zweitens wiese die Untersuchung auf eine “extrem ungleiche Vermögensverteilung” hin. Die von Rolf Rosenbrock, dem Chef des Verbandes, angebotene Lösung aber ist an Unsinnigkeit nicht mehr zu überbieten. Die sozialfaschistische Umverteilungsmaschinerie, als wahre Ursache der ermittelten Probleme, soll, trotz DDR – Beispiel, sogar ausgeweitet werden. Nein, “MehrNetto”, die Goetheanisten – Maoisten, sehen eine erfolgreiche Bekämpfung nur in einer Maßnahme, in dem Verzicht auf die Besteuerung der Löhne, Gehälter, Pensionen und Renten unterhalb von 4000 Euro/Monat. Zur weiteren Einstimmung Ihres Gemütes in das ganzheitliche Denken, in die Achtung des obersten Prinzips der Moral (= kategorischer Imperativ) stand Ihnen ein Video zur Verfügung, das wohl von der Zensurbehörde abgeschaltet wurde.

About

Categories: Uncategorized