Das Ganze und die Gottheiten. Wo bleibt der eine Gott? Was ist mit der Individualität? (mit Video)

Es gibt kein Naturrecht auf Gewalt, auch nicht bei Ungeborenen. Auch noch nichtgezeugte Individualitäten müssen vor der Gewalt der Lebenden geschützt werden! Kein Gott schützt diesen vorgeburtlichen Bereich. Wo aber ist der Gott? Nun, der Gott wird ja traditionell außerhalb unseres Denkens verortet. Dort in der durch Mißbrauch der Vernunft erzeugten Transzendenz soll er auch bleiben, damit der Mensch in dem durch Kant aufgespannten transzendentalen Raum zwischen jener und dem Reich der Notwendigkeit, auf der anderen Seite des Machtbereiches der Styx, sein ureigenes Betätigungsfeld in der sinnlich – sittlichen Erkenntniskunst finden kann. Wir haben dann zwar den Gott verloren, aber das Ganze gewonnen und viele Gottheiten noch dazu als Helfer. Gerade in der Abtreibungsdebatte ist das ästhetisch – ethische Urteil der geistig absolut freien Individualität besonders wichtig, denn gerade die Entscheidung, ob ein Kind leben soll oder nicht, ist die Frage überhaupt. Daß hier durch die Propaganda der staatlichen und halbstaatlichen und kirchlichen Institutionen das Urteilsvermögen der meisten Frauen zerstört wurde, mit der bekannten Folge, das beweist unsere Freiheit sogar für den Autogenozid und sogar für ein Selektionsverfahren, für dessen Aufhebung doch der letzte große Krieg geführt wurde. Wollen wir das weiter dulden? Nein, sagen Sie in Zukunft Ja zum Leben, also Ja zu Christus, Ja zum Logos, Ja zu jedem Kind das aus dem Äther auf die Erde kommen will! Und jetzt eine Videosequenz, aufgenommen auf dem Marsch für das Leben im September 2013.

About

Categories: Uncategorized