Das Goethevolk, die “Erste Nation” stellt sich zur Wahl!

Die 1) Erste Nation, das Volk von Neu-Weimar, will selbst regieren. Das kunstreligiöse Goethevolk ist demnächst kommunal als “Mehr Netto – Mehr Freiheit” und landesweit als “Erste Nation” wählbar. Wir sehen unsere Hauptaufgabe darin, eine grundgesetzkonforme Entwicklungsdiktatur auf der Grundlage von transzendentalen Poleis im ehemaligen Deutschland einzuführen. Jeder ästhetische Stadtstaat ist im Sinne von Rudolf Steiner dreifach gegliedert und besitzt als Zentralheiligtum ein Artemision, das von Tempeldienern, die als “Wachsamkeitskomitees” organisiert sind, verwaltet, gepflegt und beschützt wird. Andere bewohnen die Periagogen, welche den kunstgeschichtlichen Verwaltungsaufbau der Universität einleiten. Jeder Teilbereich wird durch eine Partei geführt. Nur die politische Partei für Kulturgerechtigkeit “Die Goetheanisten” ist für die ästhetisch-autonome Außenpolitik zuständig. Die anti-politische KPD (Maoisten) ist für die Autarkie und die Souveränität verantwortlich, während die apolitische Partei “Pro-Evolution” (Christen) sich für die wissenschaftlichen Prinzipien und die Ideenwelt verantwortlich fühlt. Die nicht mehr zeitgemäße Sonderwirtschaftszone der BRD hat als Übergangsregime seine Aufgabe erfüllt. Dies zeigt sich vor allem im für alle sichbaren Machtmißbrauch und Kulturzerstörung. Die Oligarchie muß schnellstens zur Machtaufgabe bewegt und die Hauptverantwortlichen für das angerichtete genozidale Desaster müssen durch die noch zu schaffenden Bürgergerichten abgeurteilt werden.
_________________________
1) Sie befinden sich hier im sakralen (essayistischen, romantischen) Selbstrekrutierungsbereich von Neu-Weimar. Kommentare probeweise erwünscht. Im Zuge der eingeleiteten Volxfront-Aktivität durch die verantwortliche poetologische Evidenz wird zur Erleicherung der Vernetzung diese Funktion vorläufig eingeschaltet. Fassen Sie sich bitte kurz. Achten Sie auf Höflichkeit, Sachlichkeit und Erkenntniskunst.

About

Leave a Reply

Your email address will not be published.