Der Goethe, das kulturrevolutionäre Subjekt

Die Revolution stellt die schöpfungsgemäßen Lebensbedingungen wieder her. Sie orientiert sich an den ewigen Prinzipien des Kosmos in ihrer Metamorphose im Freiheitsbereich der Erkenntniskunst. Die Goetheanisten kämpfen für die Kulturautonomie des Goethevolkes auf kunstreligiöser Grundlage. Angewandte Kunst, Kritik im Politischen = Maoismus. Auch die Goetheanisten betonen den Vorrang der Praxis vor der Theorie. Das Primat der Kunst im Sinne Goethes fordert die Einheit von Theorie und Praxis in der politisch wirksamen evolutionären Tat. Die erkenntnisgeleitete Handlung vereint das transzendentale Subjekt mit dem empirischen zum kulturrevolutionären.

About

Categories: Uncategorized