Deutschland, Geschäftsmodell Sklaverei und Dauerfolter des ätherischen Kindes, der Entelechie (mit Video)

Zuerst ein Hinweis (s. u.) zum Framing 1). Menschsein heißt Künstlersein, heißt die subjektive Einheit in der objektiven Vielfalt im lebendigen Erkenntnisprozess herstellen! Weder ist die Einheit von der Vielfalt getrennt, noch die Vielfalt von der Einheit und bedarf deshalb auch nicht einer vermittelnden sozialfaschistischen Oligarchie. Einheit und Vielfalt können schöpfungsgemäß nur in der geistig absolut freien, von jeglicher moralischen Fremdbestimmung abgeschirmter, nicht dauergefolterter Individualität erkenntniskritisch getrennt und erkenntniskünstlerisch wieder verbunden werden. Die Blockparteien in Deutschland müssen deshalb verboten werden, weil sie das typisch Menschliche, seine Mondenkraft, seine exakte Phantasie, seine reine Einbildungskraft, seine kulturrevolutionäre Autonomie durch Machtmißbrauch ausschalten und ihn so anderen Instanzen, antievolutionären Dämonen kulturvandalistisch überantworten, ihn zum Aberglauben zwangskonvertieren, ihn entgegen seiner natürlichen Veranlagung zu einem individuell Höheren eben jenen gegenüber hörig machen. Selbstverständlich hat auch die Kulturgruppe der Biodeutschen, als eine besondere Verkörperung des transzendentalen Goethevolkes ebenfalls ein vom BRD – Regime garantiertes Recht  auf ein selbstbestimmtes Leben. Es ist gerade diese ethnische politische Minderheit, die am meißten unter dem mechanistisch – dualistischen Kollektivismus des reaktionären, vorkantischen gesellschaftssozialistischen Modells zu leiden hat, weil in jener die universelle Kunstreligion aus verständlichen Gründen am stärksten fußfassen konnte. Diesem Umstand kann nur ein goetheanistischer (= anschauende Vernunft, reine Einbildungskraft) und maoistischer (= praktische Vernunft, reiner Wille), evolutionär – monistischer Epochenwechsel gerecht werden, der eine wahre Multikultur auf polytheistischer Grundlage herstellt. Das einseitig auf die gewalttätige Naturwirklichkeit setzende Kolonialregime in Deutschland hat die grundgesetzlich geschützen Persönlichkeitsrechte, die aus der Kunstwahrheit fließen, aufgehoben und wird deshalb vom Goethevolk, dem Volk der sozialplastischen Mitte, nicht mehr als vernünftiger Ansprechpartner wahrgenommen. Die Wiedereinführung der Selbstentwicklungsgesetze durch Ästhetisierungsmaßnahmen ist die Hauptaufgabe der GAIA. Im kommunalpolitischen Bereich tritt damit die zusätzliche Forderung nach einem Entwicklungsrat neben die nach einem direkt – demokratisch gewählten Seniorenrat. Um den dualistischen Mechanismus, in dem wir gefangen sind, zu verlebendigen, wollen wir auch so denken wie Aristoteles. Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf das Video von Dr. Martin Knaup: Der Mensch als leib-seelische Ganzheit – Was wir von Aristoteles lernen können. Vortrag auf der Tagung “Platon versus Aristoteles – Auswirkungen einer klassischen Kontroverse auf das heutige Menschenbild”, 19.-20. April 2013, Tagungshaus Weingarten.
_________________________________________
1) Urteile zum Framing machen das Einbetten rechtsunsicher, deshalb hier nur der Link zum Video: www.youtube.com/watch?v=TuX5DeWXYw8.

About

Categories: Uncategorized