DGB: Rentner-innen werden in NRW zum Problem

Der Initiator von “Sonne und Erde” wurde von Herrn Walter Müller, dem Sprecher des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit des Seniorenrates, weil er wohl die Oberaufsicht über den Seniorentag in der Stadt Essen inne hatte, mit Hilfe der Polizei des Platzes verwiesen, wo sich der “Seniorenbeirat” selbst beweihräucherte und feierte. Alle waren sie da erschienen, bis auf die, die von den Nazitheoretikern (Begriffsangebot von Andreas Popp) der politischen Sanitärfirma “Konzern Essen” anscheinend keinen Zutritt erhielten, obwohl sie doch auch im Stadtrat vertreten sind. Was wollte der äußerst rührige Goethe- und Maoanhänger denn nun dort im durchlauchten herrenmenschlichen Kreis vermitteln? Er wollte mit einer Plakataktion auf die menschenunwürdige Behandlungsweise der Rentner-innen hinweisen, die, ob Frau oder Mann, in der Mehrzahl mit immer weniger Netto auskommen müssen, obwohl, hauptsächlich verursacht durch die Oligarchie, die Gesamtlebenskosten von Jahr zu Jahr ansteigen. Dies ist nun wieder einmal das Thema des DGB in der WAZ vom 26/08/14. Lachhaft, denn die angebliche Arbeitnehmervertretung gehört zur Kompradoren-Bourgoisie, ist also mitverantwortlich für den kritisierten Zustand. Und der Kommentar, nebst folgendem Artikel trägt nichts zum weiteren Erkenntnisgewinn bei. Wählen Sie die kommunale Wählergemeinschaft “Mehr Netto – Mehr Freiheit” in der Naturwirklichkeit, die KPD (Maoisten) oder beide, um genügend Druck aufzubauen, damit Sie das erhalten, was Ihnen ohne Frage zusteht, was Sie aber nicht erhalten, weil es sich andere ungerechterweise abholen: Geld und Güter. Es ist genug davon da, was Sie doch jeden Tag sehen und erfahren!

About

Categories: Uncategorized