Die eingeführte Multikultur des BRD-Regimes geht nicht weit genug!

Die grüne Ideologie vergißt dabei die Natur des Menschen, seine natürliche Religion,  die Kunst des Gottes Hephaistos. Die Multikultur darf nicht einseitig, nicht reduziert bei der Ethnie, dem offenbarungsgläubigen Kollektiv, der nur bunten Gesellschaft stehenbleiben! Erst wenn das neue Konzept des Zusammenlebens auch die ästhetische Autonomie der geistig absolut freien Individualitäten oder deren wahlverwandtschaftlich organisierten Erkenntnisgemeinschaften verabsolutiert und deren unbedingte Achtung von den Machthabern nicht nur in Form von Lippenbekenntnissen eingefordert, sondern auch geschützt und im Notfall auch mit gesetzlicher Gewalt der entsprechende kulturautonome Entwicklungsraum geschaffen wird, kann der multikulturelle Umbau als geglückt und vollendet angesehen werden. Mittelfristig muß die moralische Evolution durch die Einführung der Kunstreligion, durch die Unterwerfung des machtbessenen Geschichtsbewußtseins, durch den Primat der Kunst in allen Belangen des Lebens das nächste Menschenbild bestimmen. (wird fortgesetzt)

About

Leave a Reply

Your email address will not be published.