Die Entelechie. Durchgängig erfahrungsgesättigt und trotzdem vollkommen leer!

Ja, das ist der wahre Mensch, ein selbstbewußter Bürger zweier Welten. Hier das zur Person verdinglichte Erden – Ich, die Hülle einer Larve und dort das Höhere Ich, sein dämonischer Engel. Dazwischen der Buddha, die evolutionär – monistische Entelechie. Der transzendenten geistlichen Substanz dieser Drei – Einigkeit haftet nichts an. Alle Akzidentien der äußeren Erscheinungswelt und die inneren Werkzeuge, der Verstand und die Vernunft, gehören nur der sinnlich – übersinnlichen sozialen Plastik an. Dort aber, in Neu – Weimar, dem Reich der Freiheit, der absoluten Zwecke herrscht die Gemeinde der ästhetischen Autonomien.

About

Categories: Uncategorized