Die EU braucht den Krieg, das Goethevolk nicht

Das goetheanistisch – maoistische Institut “Sonne und Erde” verdammt die Politik des kriegerischen naiven Realismus als zutiefst menschheitsfeindlich. Dieser unausrottbare Aberglaube wird erst in der 6. Kulturepoche endgültig vernichtet sein. Das gegen jede Vernunft errichtete bürokratische Ungeheuer EU giert förmlich nach Krieg. Herr Gauck als Kennzeichen der erfolgten totalen Verkirchlichung der Sonderwirtschaftszone BRD spricht von Frieden und meint Krieg. Wie war das damals noch, als Serbien von Rot – Grün überfallen wurde? Es gibt Parallelen! Die Zustimmung zur EU steigt. Das Motiv für den Krieg ist also doch die Vollendung der Zwangsgemeinschaft EU! Aber  warum ist der naive Realismus abzulehnen? Weil er Kriegsgründe schafft! Selbstverständlich um den Frieden herzustellen, der vorher aber selbst zertreten wurde. Schon die römische Oligarchie war eine Militärdiktatur. Es ist bizarr Welterscheinungen zu verabsolutieren. Die goetheanistische Plattform baut auf der Zwei – Welten -Lehre auf, damit auch die äthergestützte Entelechie im Sinne des Ganzen kunstreligiös tätig werden kann. Warum begreift keiner, daß Kriege von der Innenpolitik gewollt werden. Es sind nicht die angeblich äußeren Feinde.

About

Categories: Uncategorized