Die sogenannte Gesellschaft, das kollektive Über – Ich als Brechmittel

Schon Kant wußte, das es nur ein individuelles Ich geben kann, daß subjektiv und objektiv zugleich ist. Um dieses zur Machterhaltung unästhetisch gleichzuschalten erfanden die Sozialfaschisten die sogenannte Gesellschaft. Ihr politischer Widerpart nennt es Volksgemeinschaft. Für jeden an reines Denken gewöhnten Goethe – Aktivisten kann die Selbstvergottung eines Zwangskollektivs unter Mißbrauch von Kunst, Politik, Religion und Wissenschaft nur Übelkeit herbeiführen. Das BRD – Regime tritt propagandistisch als Einheit auf, obwohl es sich doch um ein neo – feudales Zweiklassen – System handelt: Den kollektiv Guten, die Parteienoligarchie, die den Part der allgemeinen, objektiven Freiheit übernehmen und den kollektiv Bösen, die normalen, unauffälligen substanzschaffenden Untertanen, die mit dem Part der besonderen, subjektiven Unfreiheit zufrieden sein müssen.

About

Categories: Uncategorized