Für welche Religion sollte sich der Mensch heute entscheiden?

Welche Religion ist heute noch wählbar, fragen Sie sicher erstaunt? Der Mensch, offensichtlich unfertig, unvollkommen, moralisch in jeder Hinsicht hilfsbedürftig, soll heute wieder eine Religion annehmen, die sich von den tradierten abhebt, die seine absolute Menschenwürde nicht einschränkt, die den kriegerischen Kampf gegen ein ungerechtes Regime nicht grundsätzlich verbietet, die für die weitere Entwicklung des Menschenbildes notwendig ist? Selbstverständlich 1) entscheidet sich das Ich der ästhetischen Autonomie für die durch den Erzengel Michael (Zeitgeist) vermittelte, denn er steht für die schwarze Sonne der opaken Negativität. Die Christus-Sonne vermittelt das Licht der Vergangenheit und die Sonne der Morgenröte die Schönheit des immer gegenwärtigen Teilprozesses. Wer wenigstens ansatzweise wach geworden ist, die moralische Fremdbestimmung durch antievolutionäre Dämonen aus der Vorhölle (BRD-Regime) zum großen Teil zurückgekämpft hat, der entscheidet sich selbstverständlich für die Religion der Individualität, für die Freiheit der Selbstbildung, für das Primat der Kunst! Wo in der Archaik allein der König Recht sprach, wo in der folgenden Entwicklungsperiode die Polisgemeinschaft diesen Part übernahm, dort tritt nun im neuen Michaelzeitalter 2) die Entelechie selbst auf den Plan und darf mit der Dike und der Artemis an ihrer Seite den nächsten Handlungsschritt absolut allein bestimmen. Die dazu passende Politik ist noch nicht etabliert. Nur mit der “Sozialen Dreigliederung”, in der die ungebildete, unästhetische und unsittliche Macht auf die Kunstgeschichte, die Kunsttheorie und die Kunstpraxis aufgeteilt wird, kann die Situation sich für die Individualität so entspannen, daß sie auch aus dem romantischen Ideal heraus evolutionär-monistisch ihre zeitgenössische Kunst mit anderen aristokratisch verfügbar macht. Was in der Archaik unbewußt geschah, findet in der Goetheanistik in der erkenntnisgeleiteten Tat statt, um die jungfräuliche Form in der Natur zu verankern. Jedes Artemision, in dem so ein besonderes Ich als Teil der Arete, des Ares unmißverständlich verehrt wird, ist die Offenbarung der Akashachronik selbst.
________________________________
1) Sie befinden sich hier im sakralen (essayistischen, romantischen) Selbstrekrutierungsbereich von Neu-Weimar. Kommentare probeweise erwünscht. Im Zuge der eingeleiteten Volxfront-Aktivität durch die verantwortliche poetologische Evidenz wird zur Erleicherung der Vernetzung diese Funktion vorläufig eingeschaltet. Fassen Sie sich bitte kurz. Achten Sie auf Höflichkeit, Sachlichkeit und Erkenntniskunst.
2) Im immerwiederkehrende Zeitalter des Michael erscheinen vermehrt Menschen, die selber denken wollen, die sich direkt mit der Akashachronik verbunden wissen und die dementsprechend aus dem Geist direkt aktiv das Polisgeschen kulturrevolutionär gestalten.

About

Leave a Reply

Your email address will not be published.