GAIA-Initiative: Goetheanistische Senior-innen Selbsthilfe aufbauen!

Weltkongress des Goethevolkes: Weiterentwicklung des kunstreligiösen Angebotes
________________________________
Neben den kommunalen Initiativen “Mehr Netto – Mehr Freiheit” (finanzielle Entlastung der Senior-innen und Lohnempfänger-innen) und “OMA+OPA!” (Einführung eines Senior-innenrates in der Stadt Essen) hat sich eine weitere gebildet, die Netzwerkarbeit für alle Senior-innen und andere politischen Minderheiten unter der Webadresse “Weltkongress des Goethevolkes” anbietet. 1) Alle sogenannten nicht gesellschaftlich relevanten Bevölkerungsgrupen, die von den Blockparteien nicht nur nicht mehr vertreten, sondern sogar öffentlich kulturimperialistisch verfolgt, wenn sie sich zur eigenen Individualität bekennen, neo-feudalistisch in vielfacher Form abgegriffen (Demokratieabgabe), staatsterroristisch zur Impfung oder zur Abgabe ihrer Kleinkinder genötigt (Kindergulag) und über die ideologisch mißbrauchte Beschulung ihrer Kinder in ihrem Elterndasein sittlich kaltgestellt werden. Weiter ist die Einrichtung auch für alle Familien da, die durch die “Inobhutnahme” ihrer Kinder vom Jugendamt seelisch gefoltert werden. Nicht vergessen werden dürfen alle poetologischen Evidenzen, denen das ihnen zustehende bedingungslose Grundeinkommen in Höhe von 4000 Euro vorenthalten wird (die Kinder selbst erziehende Mütter oder Väter, Patienten oder andere therapiebedürftige Menschen begleitende Personen, überhaupt Künstler).
________________________
1) Voraussetzung ist allerdings Ihre Konversion zur Kunstreligion, zur allgemeinmenschlichen Weltanschaung eines Goethe, zum objektiven Idealismus der Goethezeit, zur Denkweise des Achilles in der altgriechischen Mythologie, ohne die christliche Kultivierung abzulegen. Sie soll dadurch sogar erst ihre volle Wirkung entfalten.

About

Categories: Uncategorized