Ganzheit ist der Auftrag zur Implementierung des Kategorischen Imperatives in der Polis

Was heißt das genau? Die integristische Herstellung des goetheanistischen Anspruches von der Einheit in der Vielfalt! Dies geht selbstverständlich nur über das Primat der Kunst, über das Primat des Obersten Prinzips der Moral nach Kant, des kategorischen Imperatives. Aber wie ist das zu denken? Reines Wollen! Das geistige Band, welches die Hoffnung darstellt, verbindet Eidos und Hyle, die Form und und das Set der zu dieser gehörenden Objekte. Der Dialektik von unqualifiziertem ursprünglichem Willen und reiner Vernunft entspringt die lebendige, schöpferisch wirksame Idee. Es muß nicht extra erwähnt werden, daß ohne einen absolut freien Willen, der seine Vorgehensweise über die Auswahl von Optionen selbst bestimmen kann, der Kulturträger seiner Aufgabe nicht gerecht wird. Der Lenker sämtlicher Prozeduren ist die ewige Individualität, die Entelechie, die als poetologische Evidenz für das geschulte Auge im irdischen Menschen sichtbar wird. Wozu dieser ganze Aufwand? Es soll das Geistselbst entstehen, der Bürger von Neu – Weimar!

About

Categories: Uncategorized