Guy Debord: Aufforderung zur Intervention, Zweckentfremdung

Intervention, die Goethe-Aktivistin mischt sich ein. Die Verbindung von Kunst und Leben ist ein kulturrevolutionärer Akt und deshalb selbstverständlich auch eine grundlegende Handlungsstrategie der GAIA. In ihrem allegorischen Zeichenvorrat, der sich auf der metaphysichen Ebene befindet, können Sie viele Bilder finden, die neu kombiniert auch die Handlungsstränge, in denen Sie gefangen sind, auflösen und neu verknüpfen. Bei dem poetologischen Element der Zweckentfremdung (Detournement) wird dem Geist eines etablierten Icons ein neuer Aspekt zugeführt. Hierbei wird im Bedeutungsbereich der wichtige neo-situationistische Spielbegriff verwendet. Gleichzeitigkeit und Ungleichzeitigkeit kommen in Bewegung, was auch zu einer Reorganisation auf der transzendentalen Bildungsebene (Morphogenese) führt. Aber wozu das Ganze? Es gibt die Tendenz das Leben in einen tristen Alltag zu überführen und es gibt Dämonen, die Sie in ihre Welt entführen wollen, um Sie dann moralisch fremdbestimmen zu können. Dieser Bewegung können Sie Einhalt gebieten und die Situation in ein anziehendes Festspiel verwandeln, in dem Ihre Individualität unter anderen glückselig ist. Aber nicht nur Dionysos und seine Gespielinnen können die Hyle aufsuchen, zuvor und auch danach müssen es auch die anderen Gottheiten der Metamorphosestufe sein. Ihre Transformationsarbeit hat ebenfalls Einfluß auf die Herrschaft durch unästhetische Gewalt, auf die ungerechte Güterverteilung, auf die verlogenen moralischen Werte und auf das billige Vergnügen. Romantisieren heißt die anti-politische Entwicklungsdiktatur im Hier und Jetzt herstellen.

About

Categories: Uncategorized