Heiko Maas, Minister für Gesinnungsjustiz, Minister für Rassismus gegen Bio-Deutsche? (mit Zeichnung und Haiku)

HAIKU: Scharf ist das Eisen | Der Delinquent kniet davor | Da, der Kopf ist ab! (08/04/17)

(0480) Warum ist Justicia, die Göttin der Gerechtigkeit, wohl blind? Weil sie in der Anschauung verweilt, die keine Vorurteile zuläßt! Ästhetisierung statt positivistischem Terror! Michael statt Robespiere! Kunst statt Guilottine (Fallbeil)! Der pragmatisch antievolutionär vom Geist des Pluto vergiftetete Intellekt windet sich wie eine Schlange, um das naturwissenschaftliche Prinzip von Ursache und Wirkung nicht aufgeben zu müssen! Treten Sie zurück, Sie haben schon jetzt dem immer noch unvollständigen, geschädigten Rechtssystem einen weiteren schweren Schlag versetzt! Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Impulsfragment zum 265ten Geburtstag Goethes stehen. Nun Goethe war ja selbst Rechtsanwalt und hätte es sicher gern miterlebt, wie wir als evolutionär-monistische KPD (Maoisten) das allgemeine Recht, welches auf Gewalt beruht, in das individuelle metamorphosieren (Ästhetik) wollen, welches auf kunstreligiöser Freiheit aufbaut. Die Kunstwahrheit soll die Naturwirklichkeit ablösen, daß ist die Mission des Geheimrates aus Weimar gewesen. (Zitat aus den Propyläen) 1) In Deutschland aber ist eine neue Schreckenszeit der Anhänger Gorgias unter gleichzeitiger Zerstörung der goetheanistischen Lebensgrundlagen der mitteleuropäischen Adivasi geplant. Herr Bundesjustizminister Heiko Maas, mit dem hauptsächlich wohl von Ihnen zu verantwortenden Gesetzentwurf zu einem beabsichtigten Regelwerk, daß der sogenannten “Haßkriminalität” gewidmet sein soll, nachzulesen in einer großen Tageszeitung, haben Sie sich vollends als Mitglied der Kompradorenklasse geoutet und den noch größten Teil der Aufnahmegesellschaft zum Kolonialvolk umgedeutet. Pfui, wie unästhetisch, wie unanständig, wie unsittlich! Die ganzheitliche KPD (Maoisten) ist der einzige öffentliche Widerstand in Ihrem Machtbereich, der nicht bestimmte Kulturgruppen rassistisch ausgrenzt oder andere rassistisch bevorzugt. Sie kämpft für Ganzheit, Gesundheit und Entwicklung zum Wohle aller Individualitäten unabhängig von ihren aus der Transzendenz mitgebrachten Erkenntnisideen, allerdings und hierhin unterscheidet sie sich von allen sozialfaschistischen Parteien wesenhaft, darf dabei die absolute Gleichheit vor dem Gesetz in keinem Falle aufgehoben werden, die Gerechtigkeit im Hinblick auf Geld- und Güterverteilung und die gewählte Lebenskunst darunter leiden. Qualität scheint nicht Ihre Stärke zu sein, oder ist es tatsächlich Absicht, daß Sie, einer Empfehlung des Bundestagsuntersuchungsausschusses zum sogenannten “NSU-Phantom” 2) folgend, wie Volker Beck schon monierte, gerne ungenau und vieldeutig in der Vorlage bleiben, um so besonders die politische Minderheit der Bio-Deutschen noch mehr in die Zange zu nehmen können. Die KPD (Maoisten) jedenfalls sieht in der unnötigen Verschärfung der Geistverfolgung und der nun gesetzlich festgelegt frühzeitig zu erfolgenden allgemeinen Motivabklärung bei Gesetzesverstößen (Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Menschenverachtung) einen Verstoß gegen die grundgesetzlich vorgeschriebene Gleichbehandlung, denn der bio-deutsche Bevölkerungsanteil ist erstens von den zu schützenden Gruppen definitionsgemäß ausgenommen und zweitens in der richterlichen Praxis politisch korrekt immer der Akteur, der unter den Verdacht fällt. 3) Damit handelt es sich nicht um ein Gesetz gegen “Haßkriminalität”, welches tatsächlich unnötig wäre, da es diese trotz des “NSU-Phantoms” in “Deutschland” bei den Bio-Deutschen nicht zu finden ist, jedenfalls nicht in der Brisanz, daß deswegen das Wohl der Autochthonen insgesamt beeinträchtigt werden müßte, offensichtlich selbst um ein rassistisches Unterdrückungsinstrument, um eine häretische Weiterentwicklung der “Nazikeule”. Warum wird der Begriff der Menschenverachtung bei Ihrem Vorschlag nicht weiter aufgeschlüsselt nach Antisemitismus, Deutschenhaß, Goethephobie, Homophobie, Islamfeindlichkeit, Männerhaß (Androphobie), Ungläubigenhaß (allgemeine Geistverfolgung durch zu großzügig ausgelegte und nicht mit einem vernünftigen Inhalt aufzufüllende Begriffe), Vernunfthaß (Misologie)? Es gibt genügend willkürlich herzustellende Kollektive, die alle schon einmal Zurücksetzungen erleiden mußten, warum wird diesen keine öffentliche Bühne angeboten? Sind diese nicht gesellschaftlich relevant genug? Orientalische Despotie 4) eben, weiterer Einstieg in die grundgesetzfeindliche Proporzdemokratie eben, “failed state” eben!
_________________________________
1) J. W. von Goethe, “Propyläen. Eine Schrifft herausgegeben von Goethe”. Ersten Bandes. Erstes stück. Tübingen, 1798. In der J. G. Cotta’schen Buchhandlung. Einleitung. S. XXV.”Der echte gesetzgebende Künstler strebt nach Kunstwahrheit, der Gesetzlose, der einem blinden Trieb folgt, nach Naturwirklichkeit, durch jene wird Kunst zum höchsten Gipfel, durch diesen auf ihre niedrigste Stufe gebracht”.
2) Erster politischer Schauprozess nach Kriegsende.
3) Die beabsichtigte Neuordnung der Zuständigkeiten soll dazu führen, daß die Generalbundesanwaltschaft frühzeitig eingebunden wird, wenn die genannten zusätzlichen Hinweise auf eine Gesinnung schließen lassen, die das Tatgeschehen ursächlich motiviert haben könnten. Dazu in loser Folge demnächst mehr.
4) August Karl Wittfogel: Die orientalische Despotie, 1957. Der Begriff ist aber auch bei Aristoteles und Montesquieu zu finden.

About

Categories: Uncategorized