Johann Wolfgang von Goethe. Gratulation zum 264. Geburtstag

Ein 1/4 Jahrtausend nach der Geburt von Goethe steht die europäische Welt vor einem sinnlich – sittlichen Scherbenhaufen. Statt Erkenntnisgespräche für die allgemeine Wohlfahrt in der Polis zu führen, wird die politische Korrektheit von den Machthabern durchgesetzt, um das Ganze zu mechanisieren und dem Eigeninteressen der Parteienoligarchie, den sogenannten gesellschaftlich relevanten Kräften zu unterstellen. Das von Goethe konkret – utopisch in seinem FAUST gewünschte freie, kulturautonome Volk, im Jargon von Sonne und Erde die Wählergruppe GAIA oder die Partei der Goetheanisten genannt, das Goethevolk der geistig absolut freien Individualitäten wird durch die erneute Etablierung eines auf dem Etatismus aufbauenden Kirchenstaates neo – kolonialistisch wie zur Zeit der Inquisition versklavt und einer Dauerfolter unterworfen. Leider kann auch an diesem Geburtstag keine dem Goethe in uns wirklich erfreuliche Nachricht aus dem gegenwärtigen Polisgeschehen übermittelt werden. Es muß auch nach Kant zur Erzeugung eines individuellen Glücksempfindens ausreichen, die Erkenntnis gewonnen zu haben, sich von der sittlichen Autonomie als Ideal bestimmen, sich von der Hoffnung auf die mittelfristige Verwirklichung von Neu – Weimar in seiner erkenntniskünstlerischen Tätigkeit stärken zu lassen.

About

Categories: Uncategorized