Anthropophobe Misologie und sozialfaschistischer DDR – Kannibalismus? Nein, weg mit den Blockparteien!

Wie kann die anachronistische, autogenozidale, kannibalistische, grundgesetzwidrige, krankmachende, kulturzerstörende, sinnlose, uneffektive, ungerechte und verarmende koloniale Politik der herrschenden Klasse ersetzt werden gegen ein kulturrevolutionäres Gemeinschaftsleben, wo nur die goetheanistische und sokratische Tugend des stetigen, strebenden Bemühens um den nächsten Erkenntnisschritt nicht nur hoch geschätzt, sondern sogar als Kunstreligion gepflegt wird. Nie mehr Apartheit, Dauerfolter und Sklaverei. Nie mehr Ikonoklasmus, Korruption, Nepotismus und Neo – Rassismus. Ein Geistesleben, ein Rechtsleben und ein Wirtschaftsleben, das seine eigenen Prinzipien verrät, muß durch eine Autonomiebewegung zur Aufgabe seiner menschenverachtenden Vorgehensweise gezwungen werden. Wo ist die strahlende Zukunft der geistig absolut freien Individualitäten? Wo ist die konkret – utopische Welt, die in der exaten Phantasie vorstellbar ist? Wo sind die Gottheiten, die uns dienen, statt uns erniedrigen? Wo hat Hephaistos die Kulturleistungen in der Kunstpraxis erbracht, die dem Menschen erlauben sich allein seiner erkenntniskritischen Selbstbildung zu widmen? Man schaue sich nur im Bundesland der BRD, NRW, um! Die Politik der Blockparteien hat unter der ikonoklastischen, nihilistischen, politsektiererischen Führung des EKD – und SPD – Mitgliedes Joachim Rau unter seiner kulturimperialistischen Epigonen (= Trittbrettfahrer) das ehemals wirtschaftlich blühende, gerechte und auch kulturell aufstrebende Land in eine Kulturwüste verwandelt. Die Gesamtressourcen werden auch weiterhin eindeutig antievolutionär verschwendet, dem Goethevolk bewußt vorenthalten, damit die neo – feudalistischen Oligarchen auch weiterhin ihren durch nichts gerechtfertigten Lebensstil beibehalten können.

About

Categories: Uncategorized