Mobbing: Was ist das eigentlich? Können auch staatliche Organe mobben?

Unter Mobbing versteht man die systematische, dauerhafte Benachteiligung oder das Schlechtmachen einer Person oder einer Personengruppe mit dem Ziel der Machterlangung oder Machterhaltung. Die aufmerksame Bürgerin, der aufmerksame Bürger kann sofort erkennen, daß in Deutschland ein fest umschriebener Personenkreis zu den Mobbingopfern staalicher oder halbstaatlicher Einrichtungen gehört. Besonders perfide ist das Mobben, wenn es moralisch in sein Gegenteil verkehrt wird, wenn es als Wiederherstellung verloren gegangener universeller Rechte dargestellt wird. Das Mobbingopfer wird durch die sozialfaschistisch 1) gleichgeschaltete Presse zum Mobber propagandistisch aufgebaut und verfemt. Ganze Bevölkerungsgruppen kann man so verschwinden lassen, ohne das jemand wirklich etwas merkt. Hatten wir in unserer Geschichte nicht schon einmal ähnliche Verhältnisse? Ich denke nur an die Millionen Toten im Mutterleib, die vielen Suizide, die immer größer werdende Zahl von Gewaltopfern und die zunehmende körperliche und seelisch – geistige Versklavung und Folter der in der geistigen Linie Goethes stehenden Individualitäten.
_______________________________
1) In der erkenntniskritischen Philosophie von “Sonne und Erde” wird der Begriff Sozialismus vermieden, weil er durch Konnotationen zu Mißverständnissen führt. Wir verwenden stattdessen den des Sozialfaschismus, der von einer despotischen Oligarchie gepflegt wird. Dieser wurde vom NS-Regime als Regelwerk eingesetzt, wie auch vom BRD-Regime in direkter Nachfolge. Der von uns propagierte radikaldemokratische Ansatz des maoistischen Kommunismus in der hyle und des Goetheanismus im eidos will die nächste kulturrevolutionäre Umstülpung hin zur sechsten Entwicklungsepoche herbeiführen.

About

Categories: Uncategorized