Ohne individuelle absolute Freiheit gibt es selbst das Nichts nicht

Eine Politik ohne Freiheit ist keine. Eine Religion ohne Freiheit ist keine. Eine Wirtschaft ohne Freiheit ist keine. Eine Wissenschaft ohne Freiheit ist keine. Eine Kunst ohne Freiheit ist keine. Eine Ästhetik ohne Freiheit ist keine. Wie denn auch? Der Erkenntnisprozess bedarf der unbedingten, vollkommen abgetrennten Entwicklungsbegleiterin und die geistigen Wesenheiten bedürfen, um kulturell wirksam zu werden, der Möglichkeit sich frei verbinden zu können. Die organische Fügung entsteht durch das Nichts, dem besitzlosen Denken. Die Gier macht aus dem Nichts ein Etwas. Das ist der Beginn der Höllenfahrt. Lassen wir den Dingen doch ihre Würde. Entdecken wir in den Dingen doch ihre Tugend. Wird das Absolute mit jeder Welterscheinung verquickt, so entfaltet sich von ganz allein das Blumenmeer des Güterparadieses. Im anderen Fall aber, wenn die individuelle Entwicklungsfreiheit ausgeschaltet wird, reduziert sich der Mensch unschöpferisch auf das unlebendige Reich des Pluto, dem reinen Nichts, indem er alles zu finden glaubt.

About

Categories: Uncategorized