Herr Hans-Jürgen Papier, Ihre moralische Pflichtverletzung, ich glaube mein Schwein pfeift!

Herr Hans-Jürgen Papier, sind Sie von den jetzigen Machthabern vorgeschickt worden, um sich in unerträglicher Weise in den Wahlkampf zugunsten des Ancien Regimes einzumischen? 1) Wissen Sie denn nicht, daß seit über 40 Jahren das Demokratieprinzip in eklatanterweise verletzt wird und damit den Bürger-innen die Wahloptionen genommen wurden? Wie können Sie, wo Sie doch gut von der Sklaverei und der Dauerfolter der kulturaffinen Individualitäten leben (1/10 des Volkes), diese auch noch beschimpfen, moralisch fremdbestimmen, zur Wahlfarce auffordern? Die von Ihnen geforderte sittliche “Mindestpflicht” darf das Goethevolk getrost als moralische Pflichtverletzung an die politische Klasse zurückgeben. Hier wird doch die Ursache mit der Wirkung in plumper Weise vertauscht! Die Göttin der Morgenröte, Eos, ist wütend auf Ihre unqualifizierten Ausfälle: “Das produktiv tätige Goethevolk fühlt sich im Gemüt von Ihnen blasphemisch beleidigt, da Sie die Ursache des Übels der Wahlenthaltung dem wertvollsten Teil des Ganzen, dem teutschen Michel zuschieben, obwohl jene doch völlig offenbar das Treiben der Ochlokratie selber ist, wie es mein Aristoteles schon wußte.”
__________________________
1) Hans-Jürgen Papier äußert sich in einer großen Tageszeitung indirekt zum Wahldesaster in Sachsen. Will er mehr Bürger-innen zur Wahl anstacheln, damit der absehbare Erfolg der AfD relativiert wird?

About

Categories: Uncategorized