Radikaldemokratischer Maoismus = evolutionärer Integrismus

Die widerstrebenden Kräfte in einem gefallenen Staat bedürfen einer kunstreligiösen Gestaltungsmacht, dem evolutionären Integrismus, die daraus wieder eine schöpfungsgemäße Polisgemeinde herstellt. Auch eine despotische Oligarchie, wie das BRD-Regime, ist ein “failed state”. Der Bürgerkrieg in der Mitte von Europa findet jeden Tag statt und Verlierer sind wird alle. Grund für diesen heillosen Zustand ist die Zwangskonversion des Goethevolkes zur sozialfaschistischen Religion des Intellektualismus, der Diktatur des Allgemeinen über das Besondere. Die Speerspitze dieses kulturfeindlichen Aberglaubens an die sogenannte Gesellschaft sind die linksradikalen Blockflöten, also die gesamte neo-feudalistische Funktionselite. In der radikalen Demokratie der Gemeinschaft der absoluten Zwecke an sich vereint sich das Streben nach Selbstverwirklichung mit dem Anliegen der “Sozialen Plastik” aufgrund der von allen akzeptierten “Goetheanistischen Plattform”, deren Hauptbestandteil der “Kategorische Imperativ” ist. Der Kommunismus und der Individualismus fallen als lebendiges Paradox zusammen. Allen gehört alles und trotzdem nimmt sich jeder nur das was ihm zusteht. Die “Goetheanistische Plattform” ist die Handlungsgrundlage zur Herstellung des ästhetischen Stadtstaates, in dem die individuelle Wahrnehmung frei von jeglicher moralischer Fremdbestimmung als verlässliche Bezugsgroße für die sittlich wertvollen Handlungen allgemein akzeptiert wird.

About

Categories: Uncategorized