Rolf Fliß und seine Bande kommen nicht in den Himmel!

(833) +++ Altendiskrimminierung +++ Die Probleme der ortsansässigen Alten in der Kommune der Stadt Essen interessiert kein ‘Schwein’ der ideenlosen Sozialfabrik. Stimmt nicht, könnte jemand sagen, denn plötzlich entdeckt die ‘Bürger-Repoter-in’ Angela Petersen von den “Bündnis 90/Die Grünen” aus dem Seniorenbeirat, daß die Toilettenanlage im Hauptbahnhof nicht barrierefrei ist. Donnerwetter, die Gewalttäter-innen besitzen also auch noch volksnahe Seiten. Aber schnell liefert das Symbolbewußtsein andere, eben passende Aspekte zu diesem Thema, nachdem der wahre Grund der Kritik am Ende des Textes aus dem Südanzeiger (WAZ-Gruppe), Ausgabe vom 1/05/16, zum Vorschein kommt. Es ist die sozialfaschistische Fake der “Grünen Hauptstadt” und der damit zu erwartende Ansehensverlust angesichts des durch ihre Mißwirtschaft in allen Punkten heruntergekommenen unästhetischen Arbeits- und Wohnagglomerates in der Mitte des Ruhrgebietes. Ein Zeichen dafür unter unendlich vielen ist die oben erwähnte Bausünde und das Fehlen einer Ersatzlösung auch am 2010 errichteten Busbahnhof am Südausgang. “Unumstößliche Vorgaben” aus der NRW-Regierung sollen einer schnellen Beseitigung im Wege stehen. Nein, kein Naturgesetz behindert den Einstieg in eine Politik, die den Namen verdient, sondern autogenozidales Feudaldenken, durch Selbsttäuschung und Hybris entstandene Inkompetenz, Korruption und nihilistischer Kulturimperialismus. Die Hölle ist nicht nur den ‘Grünen’ gewiß! Nieder mit der bürokratischen Diktatur. Für die ‘Zerschlagung’ des Konzerns der Stadt Essen. Wählen Sie die Partei für Kulturgerechtigkeit “Die Goetheanisten” und ihren kunstpraktischen Arm, die “KPD (Maoisten)”.

About

Categories: Uncategorized