Sind wir nicht alle Lutz Bachmann, Opfer der Erzreaktion?

[tabby title=”Fragment”] Die 1) Erzreaktion, die Besitzstandswahrer, die den leistungslosen Feudalismus wieder einführen wollen, wissen auch wie es geht! Die 2) maoistische Machtpolitik, Mao’s Theorie der Widersprüche,  kennt eine “defensive action”, die zweigleisig ein innenpolitisches Problem beseitigt. Entsprechend der “classical Maoist political ideology” müssen im Falle einer Rebellion zuerst die Wortführer-innen massiv angegangen, ausgeschaltet werden, um dann im zweiten Schritt die große Mehrzahl der geführten Unzufriedenen durch Überredung und Erziehung von ihrem ursprünglichen Vorhaben abzubringen. Die politischen Machthaber unterscheiden im Spiel um die Herrschaft antagonistische Widersprüche von nicht-antagonistischen. Der gesetzte diktatorische Zwang macht die Masse führungslos und den Rest erledigen Rhetoriker und Lehrer. Auch Lutz und Kathrin von der PEGIDA mußten die Lektion erfahren. In der Politik wird nur Standhaftigkeit belohnt. Was haben die kunstgeschichtlich abgelegten Sujets des Herrn Bachmann, der Person im Plutobereich, mit seiner Entelechie zutun, die er ebenfalls ist und die einen neuen Kunstprozess gestartet hat? Nichts, überhaupt nichts? Geschichtliche Tatsachen sind wertfrei und stehen mit ihrer ästhetischen Autonomie jeder Interessentin mit ihrer Sichtweise, mit ihrer freien Wahl der Aspekte zur Verfügung! Den Dingen haftet kein Sollen an, also braucht darauf nicht reagiert zu werden! Weil das so ist, deshalb brauchen wir auch Gesetze, die dazu beitragen, daß bestimmte Verhaltensweisen überwiegend eingehalten werden. Darüber hinausgehende Forderungen stehen keinem zu. Bürgerliche Tugenden tragen, wie es die Erfahrung zeigt, in der politischen Arena nicht zum Sieg bei, sind sogar kontraproduktiv. In vielen Fällen sind sie allerdings erforderlich für die Erkenntnis. Es ist also, wie Goethe es schon wußte, wichtig ein besonderes Augenmerk, auf die Wahl der Methode zu werfen, die vom betrachteten Objekt gewünscht wird. Eine andere Gattung beinhaltet auch andere Arten des Seins. Wir, das Goethevolk, sind alle Lutz oder Kathrin, da wir alle durch Gewaltandrohung und Verfemung dazu gezwungen werden, unsere Lebenszeit für entfremdende Tätigkeiten hinzugeben, obwohl die Evolution auf unseren kunstreligiösen Einsatz wartet. Die Göttin der Morgengröte steht am Anfang des Tages immer wieder umsonst mit ihrem Zweispänner da für eine oder einen von uns ephemeren Botschafter-innen aus Neu-Weimar. Die schönste Titanide lassen wir laufend abblitzen, damit das Schwarzgeld der Oligarchie in mehrfacher Billionenhöhe in den Schattenbanken von Luxemburg auch weiterhin unserer Wohlfahrt entzogen wird.
_________________________
1) Sie befinden sich hier im sakralen (essayistischen, romantischen) Selbstrekrutierungsbereich von Neu-Weimar. Kommentare probeweise erwünscht. Im Zuge der eingeleiteten Volxfront-Aktivität durch die verantwortliche poetologische Evidenz wird zur Erleicherung der Vernetzung diese Funktion vorläufig eingeschaltet. Fassen Sie sich bitte kurz. Achten Sie auf Höflichkeit, Sachlichkeit und Erkenntniskunst.
2) Jason Todd, “China’s Rigid Stability – Yu Jianrong analyses a predicament”, http://www.thechinastory.org/2013/01/chinas-rigid-stability-an-analysis-of-a-predicament-by-yu-jianrong, 27/01/13, der Essay erschien zuerst in der Ausgabe 09-12 der Zeitschrift “Exploration and Free Views”, die von der Shanghai Federation of Social Sciences herausgegeben wird. Vorspann III.
[tabby title=”Modulhinweise”] (wird fortgesetzt)
[tabby title=”Mythologie”] (wird fortgesetzt)
[tabby title=”Evolution”] (wird fortgesetzt)
[tabbyending]

About

Leave a Reply

Your email address will not be published.