Volxfront, News (III): Das Hauptanliegen der Goetheanisten

Die politische Partei der Goetheanisten stellt die erste Transformationsebene dar. Ihr Parteiprogramm ist gleichzeitig der Forschungsauftrag, der an die “Freie Karl-Philipp Moritz Online-Universität” direkt übermittelt wird. Auf der anderen Seite werden die Ergebnisse an die KPD (Maoisten) zur heiltherapeutischen Umgestaltung der “Sozialen Plastik” weitergeleitet. Nach mehrfacher Umstülpung ist die Kunstwahrheit wieder Naturwirklichkeit geworden. Kultursubstanz wurde gewonnen und nicht in einem kannibalistischen Akt sozialfaschistisch verzehrt. Ästhetisierung ist das Hauptanliegen der Goetheanisten. Die Befreiung der ästhetischen Autonomie im Sinne von Karl-Philipp Moritz von jeglicher moralischen Fremdbestimmung, die Heraushebung eines jeden Menschen aus der Relativierung seiner absoluten Menschenwürde und der Schutz dieser durch die Zurückweisung der Apartheidgesetzgebung, ist auch das Verlangen der reinen Einbildungskraft, die nichts anderes als die Göttin Artemis selbst ist. Ewig strebend, ewig jagend und früchtebringend soll ihre Adeptin, ihr Adept sein. Das direkte Anstreben der Glückseligkeit, also die unwürdige Unkeuschheit, wird von ihr mit der Verwandlung in ein Tier oder durch die Auflösung der Form mit Silberpfeilen bestraft.

About

Categories: Uncategorized