Volxfront, News (VI): Zweiheit überwinden, heißt nicht Nicht-Zweiheit herstellen

Den Zweifel überwinden, heißt nicht ihn in jeder Hinsicht auszumerzen, sondern ihn erkenntniskünstlerisch zu überwinden. Der Zweifel ist die Grundlage der Erkenntnis und muß unbedingt erhalten bleiben. Das ständige Zweifeln selbst ist der Motor der kulturrevolutionären Bewegung. Aber halt, der Skeptizismus als Religion ist wieder Hybris. Das Verbleiben in der Zweiheit, das experimentelle Herstellen der Zweiheit im rationalen Prinzip und ihre permanente Überwindung in der Kunst, in der individuellen Transzendenz, in der moralisch freilassenden autonomen Selbstbildung, das ist die GAIA. Zweiheit heißt nicht Nicht-Zweiheit, die Unterscheidung in das Reich der Freiheit, in das Reich der Göttin Artemis und in das Reich der Gewalt, des Gottes Pluto, der Vorhölle, des BRD-Regimes, heißt nicht Verleugnung und Verrat des Christus 1) und das Einnehmen der Judasrolle im Hyperrealismus. 2) Die vorgefundene Entfremdung kann nicht durch die Hinnahme der sozialfaschistischen Methode von Ursache und Wirkung aufgehoben werden, also durch absolute Unfreiheit! Pluto schenkt uns den Bewährungsraum und   diesen verlassen wir über die Styx. Es ist die Göttin Hygieia, der Reinheit, die uns hinüberhilft, wenn wir ihr eine Brücke bauen.
________________________
1) Die Idee wird zur bloßen Ideologie entwertet, zum unreflektierten technischen Können entfremdet.
2) Der neue Aberglaube, die mythologisch aufgeladene Wirklichkeit, die als Wahrheit auftretende offenbare Lüge, ist keine hinterfragbare Erscheinung mehr, sondern die nackte Tatsache und die mit unverblümter Macht dazugepackte schrille Rhetorik.

About

Categories: Uncategorized