Wir machen das Anliegen von Joseph Beuys wahr!

Johannes Rau wird ewig im Zusammenhang mit der Lichtgestalt Joseph Beuys als Kunstbanause und blasphemischer Frevler in die Geschichte eingehen. Mit ihm werden auch die EKD und andere sogenannte gesellschaftlich relevante Gruppen im Tartaros angekettet. Für ihre antievolutionären Kulturzerstörungen erhalten sie den einzig richtigen Platz in der Akashachronik, dort, wo sie aufgrund ihres Verhaltens zur Bewegungslosigkeit verdammt sind und deshalb als moralisch fremdbestimmende Dämonen lebendige Wesen aufsuchen müssen, damit diese ihre Untaten in anderer Form wiederholen. Das ist eben die Hölle. Sie ist eine Verstandeshölle, wo der Geist gezwungen wird, immer wieder das Gleiche zu denken, immer wieder der Ideologie entsprechend auch das Gleiche zu tun. Hiermit wird das Prinzip der Gleichheit extremistisch auf den Kopf gestellt. Jopseph Beuys aber wollte die “Soziale Plastik”, die Akashachronik in der Tat verwirklichen. Das alte Denken muß hierbei ästhetisiert werden, aber nicht propagandistisch durch die Oligarchie, sondern verlebendigend durch das absolute Ich, entwicklungsdiktatorisch und radikaldemokratisch zugleich.

About

Categories: Uncategorized