Zwangsarbeit für Rentner-innen und Lohnempfänger-innen stoppen!

Die Feudalklasse des BRD-Regimes will die erprobte und sich als erfolgreich herausgestellte Zwangsarbeit intensivieren und bis zur allgemeinen Erschöpfung der Opfer vorantreiben! Nein, auch ältere Renter-innen und Lohnempfänger-innnen haben wie die in einem Amt altgewordenen Unterstützer-innen des Kolonialsystems das gleiche Vorrecht auf ein Leben ohne moralische Fremdbestimmung jenseits von 60 Jahren. In einem Artikel einer Tageszeitung 1) macht sich der Schreiber stark für die weitere staatskapitalistische Ausbeutung der Heloten, durch die Forderung nach einer Hinauszögerung des Ruhestandes. Sollten diese nicht freiwillig einspringen, selbstverständlich für einen Hungerlohn, dann müsse man die Rentengrenze eben bis auf 70 Jahre anheben. Die jahrzehntelange menschenunwürdige Verzweckung der in prekären Arbeitsverhältnissen lebenden Individualitäten, die zur Kindersterblichkeit von über 1/3 2) in Deutschland geführt hat, die auch die Ursache für den Kulturverfall ist, soll bis zur Kiste weiter durchgezogen werden. Frau Dorothea Siems, schämen Sie sich nicht für dieses miese Angebot an die verdient Altgewordenen? Nein, die Glättung des bizarren Wohlstandsgefälles, die Abschaffung des Berufsbeamtentums und ihrer völlig aus dem Ruder gelaufenene Bevorzugung gegenüber anderen Kulturgruppen, die Totalautomatisierung, das bedingungsloses Grundeinkommen in Höhe von 4000 Euro und die Abschaffung der freiheitsfeindlichen Rentengrenze ist jetzt dran.
_________________________
1) Aufgrund ungeklärter Rechtsverhältnisse wird kein juristisch verwendbares Zitat mit der dazugehörigen Nennung des Namens des Blattes verwendet.
2) Bei im Augenblick tatsächlich stattfindenden 600 000 Geburten im Jahr werden 300 000 Kinder systembedingt “abgetrieben” und mindestens genau so vielen wird die Inkarnation durch Nichtzeugung versagt.

About

Categories: Uncategorized